Spaß an der Arbeit – Mit diesen Tipps zu mehr Freude am Arbeitsplatz

Uncategorized Sep 01, 2021

So wichtig ist Spaß bei der Arbeit 

Es ist Montag, Du hast so gar keinen Bock zur Arbeit zu gehen. Die Kollegen sind mies drauf, Dein Chef nervt und überhaupt läuft es gerade nicht. Du merkst, wie Deine Stimmung sinkt und blickst mit regelrechter Verzweiflung auf den Rest der Woche. 

Den „Monday Blues“ kennt wohl jeder. Fühlst Du Dich jedoch häufiger oder sogar jeden Tag so, ist es Zeit, dass Du Dir ernsthaft Gedanken um eine Änderung machst. Denn fehlender Spaß an der Arbeit kann Dich langfristig nach unten ziehen und viel Kraft kosten.

Im Folgenden gehe ich darauf ein, welche Gründe häufig hinter fehlendem Spaß bei der Arbeit stecken und mit welchen Mitteln Du dagegen steuern kannst. Denn im Ernst: Das soll doch nicht so bleiben! 

Warum ist Spaß an der Arbeit ein wichtiges Thema? 

Arbeitszeit ist Deine Lebenszeit – und davon willst Du sicher nichts vergeuden! Spaß an der Arbeit wünscht sich daher wohl jeder und dafür gibt es gute Gründe. Wir verbringen einen so großen Teil unseres Lebens am Arbeitsplatz. Hast Du Dir Deine Zeit auf der Arbeit mal prozentual ausgerechnet?  

Und miese Arbeitszeit ist noch nicht mal alles. Denn: Läuft es am Arbeitsplatz nicht gut, fühlen wir uns auch in der Freizeit häufiger gestresst und schlecht drauf. Aber anders herum geht es eben auch: Haben wir richtig Spaß bei der Arbeit, können wir diesen Schwung für den Rest unseres Lebens mitnehmen und nutzen!

Wusstest Du außerdem, dass Spaß am Arbeitsplatz auch für das Unternehmen einen positiven Effekt haben kann? In ihrer Doktorarbeit aus dem Jahr 2008 konnte eine Forscherin der University of Florida Zusammenhänge zwischen Spaß an der Arbeit und mehreren relevanten Metriken wie Produktivität und Kreativität feststellen. Nicht zuletzt hat Spaß auch einen großen Einfluss auf unsere Motivation am Arbeitsplatz. Du musst also nicht heimlich Spaß haben! 

Also hab‘ Spaß – für Dich selbst, Dein Unternehmen und die Menschen um Dich herum. Wenn es doch nur immer so einfach ginge… 

Was verdirbt uns den Spaß an der Arbeit? 

Mögliche Gründe für fehlenden Spaß bei der Arbeit gibt es zuhauf. Klassiker sind unter anderem: 

  • Unter- oder Überforderung 
  • Eine fehlende Vielfalt der Aufgaben und Langeweile 
  • Streit mit den Kollegen 
  • Fehlende Erfolgserlebnisse 
  • Wir selbst! Ja, darf ich Dir jetzt schon ein Geheimnis verraten? 
    Du bist vermutlich selbst Deine eigene größte Spaßbremse. Aber mehr dazu unten im Text. Wir kommen noch drauf! Versprochen. 
    (Das Schöne daran ist doch: Wenn Du selbst der Spaßverhinderer bist, kannst Du es selbst auch am leichtesten ändern.) 

Also frage Dich zunächst: Was ist die Spaßbremse bei Dir? Oder: Bist Du die Spaßbremse? 

Machen wir uns nichts vor: Es ist normal, dass einige negative Punkte von Zeit zu Zeit auftreten. Das gehört zum (Arbeits-)Leben schlicht dazu. Problematisch wird es, sobald sie nicht nur temporär, sondern dauerhaft auftreten. Oder sogar systemisch sind. Das willst Du Dir doch auf die Dauer nicht antun. 

Angst vor der Karrierebremse? 

Manche haben auch das Gefühl, sie dürften keinen Spaß haben. Der Grund ist möglicherweise die Unternehmenskultur. Gilt in Deinem Unternehmen das Prinzip „Wer am meisten Leidensmiene macht, schuftet?” oder “Wer Spaß hat, bekommt noch mehr Arbeit aufgebrummt?“ 

Dann kann sich Spaß an der Arbeit – völlig paradoxerweise – sogar wie eine Karrierebremse anfühlen und es wäre an der Zeit, intelligent Grenzen setzen zu lernen, anstatt auf Freude und Spaß zu verzichten. Aber darf ich ehrlich sein?  

Fehlender Spaß an der Arbeit ist oft hausgemacht! Du (!) bist in vielen Fällen das Problem. Entschuldige bitte, wenn ich Dir das sage. Es könnte sein, dass Du Dich nicht mehr mit Deiner Stelle oder Deinem Unternehmen identifizieren kannst, oder Du viel lieber etwas anderes machen würdest. 

Trifft das zu, solltest Du über einen Stellenwechsel nachdenken. Vielleicht fokussierst Du Dich aber auch gerade auf alles, was eben “nicht so toll” ist, anstatt auf die Themen, die Freude machen und Dir Energie geben.  

Was kannst Du für mehr Spaß an der Arbeit tun? 

Grundsätzlich gilt: Leiden ist kein Schicksal! Du hast es selbst in der Hand, Deine Situation zu verbessern. Und das geht bereits mit kleinen Dingen, die Du problemlos in Deinen (Arbeits-)Alltag einbauen kannst: 

  • Sprich das Thema offen mit Deinem Team an. Stell die Frage, wie ihr wieder mehr Spaß bei der Arbeit haben könnt. Jeder kann und soll sich dabei einbringen. Bist Du der Teamleiter, hast Du die Fäden sogar direkt in der Hand. Deine Mitarbeiter werden Dir sicher dankbar sein. Aber auch wenn Du nicht Chef bist, sei Dir bewusst: Du allein kannst etwas ändern. Die Stimmung kann jeder hoch- oder runterziehen! 
  • Gamification – Mach die Arbeit zum Spiel. Statt KPIs zu erfüllen, machst Du Dich daran, den Highscore zu knacken. Für was gibt es heute Punkte? Was bekommt der Gewinner heute Abend? Ein Lied, eine Krone, eine Freifahrt mit dem Bürostuhl im Aufzug? Hey, sei nicht langweilig. 
  • Tue jemandem etwas Gutes oder erlaube Dir einen kleinen Spaß – das lockert die Stimmung. 
  • Gib den Leuten ein klares Feedback, die Dir aktiv die Laune verderben. Halte Dich im Zweifelsfall von ihnen fern. 
  • Frag Deinen Chef nach anderen Tätigkeiten, wenn Du zu viel, zu wenig oder zu eintönige Arbeit verrichten musst. Und am besten kommt Du dazu gleich mit Vorschlägen um die Ecke. Mache es Deinem Chef leicht, über neue Aufgaben für Dich nachzudenken, in dem Du schon mit passenden Ideen auf ihn zukommst, die auch dem Bereich helfen und Dir Freude machen. 
  • Stell Dir einfach mal vor, Du hättest irren Spaß an der Arbeit. Wie wäre es dann? Was wäre dann anders? Was würdest Du dann anders tun? Und dann tu mal so als ob... und schau, was passiert. 
  • Lächle – auch wenn Dir nicht danach ist. Aus dem Embodiment und der Neuroforschung weiß man, dass der Körper irgendwann passende Gefühle zu Körperhaltungen produzieren. Was sich am Anfang als Grimasse anfühlt, findest Du vielleicht irgendwann so bescheuert, dass Du tatsächlich innerlich anfängst zu grinsen und dann über Dich zu lachen. Ist ja auch albern. Und dann hast Du es schon geschafft. 

Übrigens darfst Du Dir die Erlaubnis geben, auch Spaß und Freude zu haben, wenn die Umstände hart sind. Auch während einer Kündigungswelle, mangelnder Produktverfügbarkeit, zu vielen Überstunden, einem miesgelaunten Chef und ähnlichen darfst Du Spaß an der Arbeit haben! Warum denn auch nicht? Gibst Du Dir die Erlaubnis zur absoluten Freude?  

Klar, Du kannst Spaß bei der Arbeit nicht immer im Alleingang forcieren. Besser wäre es, wenn Deine Kollegen auch mitziehen. Aber sie haben sicherlich ein genauso großes Interesse an schönen Momenten auf der Arbeit wie Du. Daher freuen sie sich bestimmt darüber, wenn Du mit gutem Beispiel vorangehst und versuchst, etwas zu verändern. Und genau das macht es aus, ein Macher, Gestalter und Neuer Held zu sein. Inspirierend und mit Spaß vorangehen! 

Du hast es versucht, aber es hilft alles nichts? Dann ist es vermutlich Zeit für einen Jobwechsel. Möglicherweise reicht auch bereits ein Wechsel zu einem anderen Team innerhalb des Unternehmens. Es ist oft besser, etwas zu riskieren und einen Neuanfang zu wagen, als für lange Zeit in einem Loch des Leidens festzusitzen. Du bist es Dir wert! 

Noch mehr Impulse findest Du in unserer Community 

Das Leben ist zu kurz, um es im Gram zu verbringen. Im Zweifelsfall gilt: Macht die Arbeit keinen Spaß, dann mach Dir einen Spaß daraus. Selbst im Angesicht suboptimaler Umstände positiv zu bleiben ist eine Fähigkeit, die sich nicht nur positiv auf Dein Wachstum als Mensch auswirkt, sondern mit der Du auch andere Menschen inspirieren kannst. 

Apropos andere Menschen: In der Neuen Helden Community findest Du eine Plattform, mit anderen Gestaltern in Kontakt zu treten. Folge mir dafür am besten auf YouTube, Instagram, Xing und LinkedIn und abonniere meinen Newsletter. Dort gibt es auch immer wieder Einladungen zu Networking Events. Ich würde mich freuen, Dich dort zu treffen! 

Und sei Dir sicher: Da ist Spaß und Inspiration garantiert! Beides kannst Du dann ganz leicht mit in Deinen Arbeitsalltag nehmen. Also: Worauf wartest Du? Anmelden und Vernetzen – und Dein Spaß im Job ist geritzt. 

Close

50% Complete

Two Step

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua.